Einsatzmöglichkeiten von Ladungssicherungsnetzen im Straßenverkehr

Wenn man von Ladungssicherung spricht, dann denken die meisten Menschen nur an Lkw und die darin zum Transport aufbewahrte Ladung. Doch Ladungssicherung fängt auch schon im kleinen Bereich an.

Einsatzmöglichkeiten von Ladungssicherungsnetzen im StraßenverkehrSo ist sie durchaus auch ein Thema für jeden normalen Bürger, der sich mit seinem Pkw zum Beispiel auf Urlaubsreise begibt. Oft ist es so, dass die für den Urlaub benötigten Gepäckstücke einfach nur in den Kofferraum des Fahrzeugs verstaut werden. An Ladungssicherung denkt in diesem Moment niemand. Dabei ist gerade hier ein großer Gefahrenpunkt, der von vielen unterschätzt wird. Das gilt insbesondere für die sogenannten Raumwunder unter den Pkw – die Vans und Mini-Vans. Hier können die zumeist losen Gepäckstücke im Falle einer Vollbremsung durch den gesamten Innenraum bis nach vorne zum Fahrer gelangen. Dabei wäre es so einfach, wenn man nur ein Ladungssicherungsnetz verwenden würde. Auch Gewebeplanen kommen zur Ladungssicherung oft zum Einsatz.

So ein Ladungssicherungsnetz wird in der Regel aus einem flexiblen und extrem reißfesten Kunststoffgewebe gefertigt und kann gerade im kleinen Bereich – beim Pkw – zum Niederzurren eingesetzt werden aber auch den Innenraum sowohl nach vorne wie auch nach hinten abgrenzen und absichern. Mit einer solchen Sicherungseinrichtung ausgerüstet, kann man ganz beruhigt seine Reise in den Urlaub antreten. Man muss nur darauf achten, dass man das Sicherungsnetz auch richtig einsetzt und befestigt, damit ein effektiver Schutz gewährleistet werden kann.

Was im privaten Bereich nützlich ist, kann aber für den gewerblichen Bereich nicht schlecht sein. So gibt es natürlich auch für den täglichen Einsatz in Fahrzeugen des Transportgewerbes die passenden Netze für die Ladungssicherung. Häufig finden diese Netze bei Paketdiensten Anwendung. Hier werden in der Regel lose Kartons transportiert, die nicht so einfach mit einem Gurt oder mit Antirutschmatten gesichert werden können. Genau für solche besonderen Fälle wurden eben jene Netze entwickelt, damit man auch eine solche Ladung effektiv sichern kann und eine Gefährdung anderer weitestgehend vermieden wird. Doch ein Ladungssicherungsnetz findet auch in großen Lkw Verwendung. Auch hier sind oft die Paketdienste die Nutznießer, da sie die einzelnen Sendungen von einem Umschlaglager zum anderen transportieren müssen. Auch bei der Beladung von Seecontainern, die dann mit einem Lkw bis zum Hafen transportiert werden, kommen zur Sicherung der Ladung im Container entsprechende Netze zum Einsatz. Wenn man Netze mit besonders kleinen Maschen nutzt, dann kann man diese zur Abdeckung von offenen Ladeflächen verwenden. So wird die auf der Ladefläche befindliche Ladung während der Fahrt davon abgehalten, sich ungewollt auf der Straße zu verteilen. Auch wird fremden Personen so der Zugriff auf die Ladefläche erschwert und so wird auch in dieser Hinsicht ein Schutz gewährleistet.

Jetzt Sicherungsnetze einkaufen!
Sicherungsnetze

Was gibt es bei der Verwendung von Ladungssicherungsnetzen zu beachten?

Wer sich mit dem Thema Ladungssicherung auseinandersetzt, wird sehr schnell erkennen, dass dieses Thema eigentlich jeden angeht, der mit einem Fahrzeug unterwegs ist. Dieses Thema beginnt schon zu greifen, wenn man nur seine Einkäufe im Gepäckraum seines Pkw verstaut und dann damit vom Kaufhaus nach Hause fährt.

Was gibt es bei der Verwendung von Ladungssicherungsnetzen zu beachten?Schließlich ist im § 22 StVO nicht nur die Rede von gewerblichen Transporten. Hier heißt es lediglich, dass jeder eine vorhandene Ladung entsprechend zu verstauen und zu sichern hat, damit diese nicht bei Vollbremsung oder plötzlichen Lenkbewegungen verrutscht oder umfällt, und auch vermeidbarer Lärm darf nicht entstehen. Diese Vorschrift gilt für jeden Verkehrsteilnehmer und somit auch für den Privatmenschen, der nur seine Einkäufe nach Hause bringen möchte. Aber wie soll man in einem Pkw eine Ladungssicherung vornehmen, die nicht nur effektiv ist, sondern auch den gesetzlichen Bestimmungen entspricht?

Hier kommt in der Regel Ladungssicherungsnetze zum Einsatz. Solche Netze – im Pkw-Bereich auch schon mal Gepäckspinne genannt – sollen verhindern, dass sich die Ladung in den oben beschriebenen Situationen nicht verselbstständigt und so zu einer Gefährdung führen kann. Wer sich für den Einsatz von einem Ladungssicherungsnetz entscheidet, der sollte auf jeden Fall ein paar wesentliche Dinge beachten, damit das Netz auch wirklich die Funktion der Ladungssicherung ausüben kann. Zunächst einmal sollte man darauf achten, dass das Netz aus einem Material besteht, welches nicht nur robust, sondern auch flexibel sein sollte. Nur so kann gewährleistet werden, dass im Extremfall die Ladung nicht nur gegen Verrutschen gesichert, sondern auch selbst vor Beschädigungen geschützt ist. Je nachdem, in welchem Bereich man ein Ladungssicherungsnetz verwenden möchte, ist es auch von Bedeutung, ob es sich um ein eng- oder grobmaschiges Netz handelt. Schließlich macht es wenig Sinn, wenn man ein Netz mit großen Maschen benutzt, um eine Ladung aus Kleinteilen zu sichern.

Im gewerblichen Bereich kommen solche Netze zumeist bei Kleintransportern zum Einsatz. Es gibt aber auch Netze, die speziell für den Schwerlastbereich entwickelt wurden. Diese kommen immer dann zum Einsatz, wenn andere Hilfsmittel der Ladungssicherung – wie etwa Zurrgurte – ungeeignet sind. Dies ist sehr häufig bei Containern der Fall, die in der Regel mit Stückgut beladen worden sind. Hier gibt es meist keine Möglichkeit eine effektive Sicherung ohne den Einsatz von Ladungssicherungsnetzes durchzuführen, da hier meist kein formschlüssiges Laden möglich ist. Man kann ein Netz aber auch dazu nutzen, dass man den Laderaum abtrennt oder gar unterteilt. So hat man dann die Möglichkeit, Ladung aus einem Teil des Laderaums zu entnehmen, ohne dass man die Sicherung für den anderen Laderaum aufheben muss.

Unsere TOP-Produkte