Die richtige Montage von Ladungssicherungsnetzen


Erst kürzlich hat ein ausgedehnter ADAC Test neue Erkenntnisse im Bezug auf die Wichtigkeit von der korrekten Sicherung und vor allem Befestigung der im PKW mitgeführten Ladung, einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Die richtige Montage von Ladungssicherungsnetzen

Gerade im Privaten Bereich fehlen eindeutige Bestimmungen und so kommt es immer wieder zu entweder gar nicht oder unprofessionell verstauten Gütern, die bei einem Unfall zu tödlichen Geschossen für alle Insassen werden können. Doch auch bei Unternehmen, die gesetzlichen Auflagen unterliegen, wird nicht immer nach Vorschrift gehandelt. Speziell im Mietwagenbereich, wenn der Fahrer nicht im Besitz seiner gewohnten Verzurrungswerkzeuge ist, kommt es oft zu Leichtsinn und Rücksichtlosigkeit anderen Verkehrsteilnehmern gegenüber.

Bei einer Kontrolle werden der Fahrer und der Unternehmer dafür belangt. Empfindlich hohe Bußgelder und teilweise sogar sehr hohe Geldstrafen sind das Ergebnis von unsachgemäßer Lagerung der Waren während der Fahrt. Das dies nicht sein muss, beweist die Tatsache, dass es inzwischen Komplettsets gibt, die man ohne Probleme von einem Fahrzeug mit in das nächste nehmen und als Fahrer eines Logistikunternehmens ohne große Anstrengung ständig mit sich führen kann. Für den sporadischen Einsatz braucht es nicht das fest, also permanent installierte Sicherungsnetze und Ladungssicherungsnetze zu sein. In einem handlichen Sack findet der geneigte Benutzer alles, was man für eine vorbildliche Aufbewahrung während der Fahrt braucht. Das Ladungssicherungsnetz, Montageanleitung, Karabiner und Klemmschloss, welche zur Befestigung dienen. Ebenfalls enthalten sind in den meisten Fällen Zurrgurte zur optimalen Befestigung und zwei bis drei Kantenschutzplatten, die bei Bedarf auf leicht zu zerstörend Ecken aufgelegt werden können. Sehr gute Sets fügen für ihre Kunden noch Antirutschmatten hinzu, welche unter die Ware, den Karton oder die Kiste gelegt werden können. Diese gibt es in verschiedenen Größen und lassen sich hervorragend miteinander kombinieren, bis man den gewünschten Effekt erzielt hat.

Der Unternehmer tut gut daran, wenn er in solch einfache Hilfsmittel investiert, anstatt mit dem Glück und der Sicherheit seiner Mitarbeiter zu pokern. Zehn mal geht so eine Fahrt ohne Ladungssicherung gut, doch beim elften Mal kommt die Vollbremsung und dann ist es passiert. Der vorrausfahrende PKW bremst unerwartet, ein Kind läuft über die Straße. Dem Fahrer bleibt keine Wahl. Mit der richtigen Montage von Ladungssicherungsnetzen kann man in vielen Fällen einen schweren Unfall verhindern, das Risiko minimieren, die Ware heil und unversehrt ans Ziel bringen und mit gutem Gewissen am Straßenverkehr teilnehmen.

Jetzt Sicherungsnetze einkaufen!
Sicherungsnetze

Gibt es Vorschriften oder Empfehlungen für die Verwendung von Ladungssicherungsnetzen?

Der folgende Artikel behandelt die rechtlichen Bestimmungen sowie eine Beschreibung der Einsatzmöglichkeiten und Arten von Ladungssicherungsnetzen.


Gibt es Vorschriften oder Empfehlungen für die Verwendung von Ladungssicherungsnetzen?Nach §22 und §23 der Straßenverkehrsordnung gilt, dass sämtliche Ladungen, Geräte, Gepäck und Ladeeinrichtungen verkehrssicher zu verstauen sind. Bereits bei kurzen Transportwegen können durch das Einwirken physikalischer Kräfte auf die Ladung Situationen vorkommen, in denen eine Ladungssicherung nach entsprechenden Regeln erforderlich ist, um eine Personengefährdung auszuschließen. Reibungskraft, Fliehkraft und Gewichtskraft treten vor allem beim Bremsen und Anfahren, bei Kurven und Ausweichmanövern, sowie bei Glatteis auf. Eine mechanische Beanspruchung der Ladung durch Fall, Schub, Druck oder Stoß kann bei nicht-lückenloser Verstauung durch den Einsatz von Ladungssicherungsnetzen verhindert werden. Das Gut wird in diesem Fall durch Verzurren gesichert. Diese Vorschriften richten sich nicht nur an den Fahrer oder Halter des Fahrzeugs, sondern an jeden, der das Fahrzeug unter eigener Verantwortung belädt. Im Handelsgesetzbuch ist unter §412 vermerkt, wer bei Kaufleuten für die Verladung zuständig und wer verantwortlich ist. Der Verlader hat das Gut beförderungssicher zu laden, zu stauen und zu befestigen. Der Frachtführer hat für die betriebssichere Verladung zu sorgen. Er ist verantwortlich für ein geeignetes Fahrzeug, muss die vorgeschriebenen Achslasten, Gewichte und Abmessungen und die Lastverteilung beachten.

Was ist nun ein Ladungssicherungsnetz? Es handelt sich dabei um Hilfsmittel zur Sicherung des Transportguts. Sie kommen in verschiedenen Bereichen der Ladungssicherung zum Einsatz und werden in den unterschiedlichen Formaten, Formen, Farben und Materialien hergestellt. Es gibt Auch Gewebeplanen, die ebenfalls zur Ladungssicherung eingesetzt werden. Diese Hilfsmittel sind vor allem kostengünstig, einfach in der Anwendung und dienen einer effektiven Sicherung der zu transportierenden Ware. Sie zeugen von langer Haltbarkeit, sind widerstandsfähig, zeigen gute Festigkeit bei Reibungen und das Gewebe passt sich dem Transportgut gut an. Dadurch lässt sich eine optimale Sicherung des Guts erzielen. Sie sind besonders geeignet zum Verladen von Schüttgut, Kisten, losem, zerbrechlichen Gute, Holz oder Pakete. Die Netze werden über das komplette Ladegut als Abdeckung gespannt. Eine vordere oder seitliche Sicherung der Ware am Boden ist möglich.

Die Sicherung kann in Containern, auf der Ladefläche des LKW, Kraftfahrzeugen, Sonderbehältern oder Anhängern erfolgen. Je nach Einsatzbereich gibt es verschiedene Anfertigungsarten von Netzen, beispielsweise Container-, Abdeck- oder Anhängernetze.. Selbst bei Kurier-Express-Paketdiensten werden Ladungssicherungsnetze verwendet. Normale Zurrgurte würden hier unmöglich sein, da die Sicherungsnetze zum Niederzurren oder um den Laderaum abzutrennen geeigneter sind. Die Netze gibt es in verschiedenen Materialien, PE = Polyester, PP= Polypropylen (Kunstfaser), Hanf oder wasserdichtes Material spielen dabei eine Rolle. Auch die Kordelstärke und Maschenweite der Seile sind wichtig. Die Kennzeichnung und Farbe sind grün, blau, rot oder schwarz. Um einen Diebstahl vorzubeugen, ist es möglich, den Namen des Eigentümers aufzudrucken. Die Kennzeichnung ‚GS‘ für Geprüfte Sicherheit ist wichtig, um zu erkennen, ob das Netz den starken Belastungen für die Sicherheit gegeben sind.

Unsere TOP-Produkte